Konzept

Der Schwerpunkt der Arbeit des Vereins liegt nach einer Anpassung der Satzung im März 2011 in der Konzentration auf Kernziele, u. a. der Erhaltung und Weiterentwicklung der Verkehrs-Versuchsanlage Horstwalde, FKVV. Dazu gehören auch die Erhaltung der historischen Anlagenteile im Sinne des Denkmalschutzes, die Förderung der Garten- und Landschaftspflege sowie die Nutzung für Zwecke der Aus- und Weiterbildung.


Zur Umsetzung dieser Ziele wird u. a. die Zusammenarbeit mit möglichen Nutzern der FKVV, mit Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und mit fachlich zuständigen staatlichen und privaten Einrichtungen vertieft. Daraus resultierte auch die Mitarbeit von Vorstandsmitgliedern bei der Planung eines benachbarten Berufskraftfahrerzentrums (BKFZ) in Kummersdorf-Gut, welches in erster Linie der Umsetzung der EU-Richtlinie 2003/59/EG zur Grundqualifizierung und Weiterbildung von Berufskraftfahrern dienen sollte.


Der ursprünglich 1995 formulierte Teilaspekt zum Zweck des Fördervereins, technisch-wissenschaftliche Unterstützung der Planungs- und Realisierungsphase für eine „Fahrbahn-, Kraftfahrzeug- und Verkehrs-Versuchsanlage“ (FKVV) zu leisten, wurde im Herbst 2006 aufgegeben. Auch das ab 2000 verfolgte „Kraftfahrzeug-Technologiezentrum Horstwalde“ (KTZ) fand in der Wirtschaft nicht die notwendige Resonanz.